Präambel

SeminarDesk bietet eine webbasierte Software as a Service-Lösung (SaaS) für die Seminar- und Teilnehmerverwaltung (nachfolgend “Dienst”) an. Für die Nutzung dieses Dienstes gelten die nachfolgenden Nutzungsbedingungen.

Bestandteile dieser Nutzungsbedingungen sind die “Allgemeinen Vertragsbedingungen des Bitkom” (“AV Bitkom“) und die “Vertragsbedingungen des Bitkom für die Nutzung von Software über das Internet (Software as a Service)” (“SaaS Bitkom”).

Hinweis: Vorrangig gelten die in den vorliegenden Nutzungsbedingungen getroffenen Regelungen, wenn und soweit sie Regelungen aus den beiden vorgenannten Vertragsbestandteilen widersprechen.

Vertragsschluss

Eine Vereinbarung über die Nutzung des Dienstes kommt zustande, indem eine (formlose) Anfrage über einen Zugang zum Dienst gestellt wird, SeminarDesk diese durch die Übersendung der Zugangsdaten zum Dienst sowie dieser Nutzungsbedingungen per E-Mail ein Angebot zum Abschluss eines Nutzungsvertrages unterbreitet und der Anfragende dieses Angebot durch die erste Verwendung der Zugangsdaten als Nutzer des Dienstes annimmt.

Leistungen

SeminarDesk räumt dem Vertragspartner (nachfolgend “Kunde”) während der Laufzeit des Vertrages das nicht ausschließliche Recht ein, auf den Dienst zuzugreifen. Die Leistungsbeschreibung ergibt sich aus der Dokumentation der Software, die der Kunde online einsehen kann.

SeminarDesk behält sich das Recht vor, die angebotene Leistung anzupassen, soweit dies nicht die vertraglichen Vereinbarungen zum Nachteil des Kunden verändert.

Werden Dienstleistungen kostenlos bereitgestellt, ist SeminarDesk berechtigt, diese ohne Vorankündigung einzustellen. Ein Schadensersatzanspruch seitens des Kunden kann dadurch nicht begründet werden.

Verfügbarkeit

Üblicherweise ist der Dienst innerhalb der regulären Betriebszeiten (365 Tage/Jahr, 24 Stunden/Tag) verfügbar, es besteht jedoch kein Anspruch hierauf. Von dieser Verfügbarkeit ausgenommen sind geplante Wartungsarbeiten, die in der Regel in der Zeit zwischen 22 und 7 Uhr (MEZ/MESZ) stattfinden.

In dringlichen Fällen hat SeminarDesk darüber hinaus das Recht, anfallende Wartungsarbeiten auch außerhalb des genannten Wartungszeitfensters durchzuführen. Diese werden dem Kunden – sofern möglich – im Vorfeld per E-Mail angekündigt.

Störungsmanagement

Mängel und Störungen kann der Kunde ausschließlich über folgende Wege übermitteln, es sei denn, es sind davon abweichende Vereinbarungen getroffen:

Der Kunde bleibt bei Mängeln oder Störungen zur Zahlung der vereinbarten Vergütung zunächst verpflichtet.

Vergütung und Zahlung

SeminarDesk bietet den Dienst in verschiedenen Varianten/Stufen an. Die Preise sind der jeweils aktuell gültigen Preisliste auf der Website zu entnehmen.

Die Zahlung erfolgt monatlich oder jährlich im Voraus, je nach individueller Vereinbarung mit dem Kunden. Für die Zahlung steht dem Kunden die Zahlung per Rechnung zur Verfügung. Rechnungen werden ausschließlich per E-Mail verschickt.

SeminarDesk behält sich vor, ohne vorherige Ankündigung Zahlungsmöglichkeiten zu ergänzen, abzuschaffen oder für bestimmte Zahlungsmöglichkeiten einen Aufpreis zu berechnen.

Der Abrechnungszeitraum beginnt mit dem vereinbarten Startdatum der Nutzung des Dienstes.

SeminarDesk ist berechtigt, die Nutzungsgebühr einmal jährlich anzupassen. Preisänderungen werden dem Kunden dabei spätestens zwölf Wochen vor ihrem Wirksamwerden per E-Mail mitgeteilt. Sofern die Preiserhöhung nicht mehr als 10 % pro Jahr beträgt, steht dem Kunden kein Sonderkündigungsrecht zu. Das Recht zur ordnungsgemäßen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

Vertragslaufzeit und Vertragsbeendigung

Der Vertrag über die Nutzung des Dienstes läuft auf unbestimmte Zeit.

Die Nutzung von ggf. kostenfrei zur Verfügung gestellten Dienstleistungen (kostenlose Testversion des Dienstes) läuft maximal bis zum Ende des vereinbarten Zeitraums. Bei kostenlos bereitgestellten Dienstleistungen ist SeminarDesk berechtigt, diese auch ohne Vorankündigung wieder einzustellen. Ein etwaiger Schadensersatzanspruch seitens des Kunden kann dadurch nicht begründet werden.

Der Nutzer kann die kostenpflichtige Nutzung der Dienstleistung jederzeit mit einer Frist von vierzehn (14) Tagen zum Ende eines Abrechnungszeitraums kündigen.

Die Kündigung muss schriftlich per E-Mail an [email protected] erfolgen.

Haftungsbeschränkung

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet SeminarDesk nur für den typischen durch den Einsatz des vertragsgegenständlichen Dienstes und bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden.

Eine Haftung bei leicht fahrlässiger Verletzung vertragswesentlicher Pflichten für indirekte Schäden, entgangenen Gewinn und Mangelfolgeschäden ist grundsätzlich ausgeschlossen.

Im Übrigen ist die Haftung – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen.

Stand: Version 1.0 vom 17.06.2022